Guter Zweck

Der Augartenlauf ist ein Benefizlauf zu Gunsten von Kinderhilfsprojekten im 2. Bezirk. 5 € pro TeilnehmerIn fließen direkt an die geförderten Projekte.

Ein besonderer Lauf

Da der Augartenlauf ein Benefizlauf ist, bestehen in seiner Organisation einige Besonderheiten: der ASKÖ Schüttel als Organisator des Augartenlaufs bemüht sich darum, die Kosten des Laufes gering zu halten, um einen möglichst hohen Teil der Sponsoringeinnahmen sowie der Nenngelder dem guten Zweck vorzubehalten. Darum wird insbesondere im Rahmenprogramm und bei den organisatorischen Details auf all jenes verzichtet, was nicht unbedingt für den Lauf selbst notwendig ist.

EmpfängerInnen

Im 2. Bezirk gibt es sehr viele förderungswürdige Projekte, die in verschiedenen Bereichen – von der Gewaltprävention bis zur Betreuung von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf – tätig sind.  Auch wenn alle diese Projekte gleichermaßen förderungswürdig sind, so lässt dies der Erlös des Augartenlaufs – leider – dennoch nicht zu. Durch die Erlöse des Augartenlaufs werden daher jene Projekte gefördert, die – etwa auf Grund der oft strengen Förderungsbestimmungen oder überhaupt mangels einer Subventionsmöglichkeit – auf Spenden angewiesen sind.

2016 konnte Behindertensport-Referent Georg Friedler  über € 1.700,- als Teilbetrag für Motor- Rollies entgegen nehmen, mit Hilfe derer behinderte Kinder eine Art Fußball spielen können. Auch 2017 wird ein gemeinnütziges Projekt zur Mobilisierung behinderter Kinder mittels der € 5,- pro Läuferin unterstützt.  Mehr dazu unter mehralsfussball.at.